Tipps

Wer von Euch schon mehr gelesen hat, weiß ja, dass ich auch als Darstellerin gearbeitet habe. Ich kenne aber auch die Sicht der Besucher von Cam Angeboten und weiß, wie nervig es ist, wenn man chatten will und dann vor leeren Zimmern oder Betten steht, virtuell natürlich.

Was ich Dir empfehlen kann, ist, Dir auch die „live snapshots“ von den Erotikcam Darstellern anzusehen, das geht im Vorschaubereich nach der Registrierung und kannst Du so lange machen, wie Du möchtest, es geht nicht auf Dein Zeitlimit. Wenn Du da öfter die Seite aktualisierst, dann siehst Du schon, bei wem Dir wirklich was geboten wird und wer wirklich was zeigt und was Dir gefällt.

(zur Erklärung, das sind zufällig aufgenommene Einzelbilder, von dem, was die Girls gerade tun).

Mein Tipp, um die Chatzeit möglichst sinnvoll zu nutzen, ist, dass Du Dir vorher eben den Vorschaubereich genau anschaust. Möglichst nicht nur auf das erste Bild oder sofort auf die cam der Erotik Darsteller schauen, sondern sieh Dir ruhig die ganzen Galerien an. Manche Frauen haben ein professionelles Foto als Hauptbild eingestellt, sehen aber real dann doch etwas anders aus. Auch von daher sind eben diese direkten Schnappschüsse gut. Die Darstellerinnen können diese Option allerdings auch abstellen, also wundere Dich nicht, wenn dann bei einigen Frauen nichts kommt.

Wie sehr „privat“ die Frauen sind, sieht man eigentlich auch schon an den Fotos. Es ist durchaus so, dass sich inzwischen auch eine „professionelle Amateurszene“ heraus kristallisiert. Also Girls, die zwar auf Erotikcam Portalen chatten oder ihre Videos verkaufen, dass aber in einem Ausmaß machen, dass man wirklich nicht mehr von privat sprechen kann. Ich persönlich mag diese Entwicklung gar nicht, auf solchen Seiten möchte man doch gern eher die ganz normalen Frauen sehen und nicht schon wieder die „Professionellen“, die man nun überall haben kann. Es ist aber nun mal leider so.

Wenn Du ein bißchen auf das „private Umfeld“ schaust (Pflanzen, Unordnung …), dann weißt Du zumindest, dass diese Frau wirklich zuhause sitzt und nicht in irgendeinem Studio. Mit ein bißchen Übung kann man das ganz gut unterscheiden.